November 2017

Fotoprotokoll – Referententagung Wangen – Visualisierung – 24./25.November 2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

hoffentlich seid Ihr gut nach Hause gekommen.

Nun, wie versprochen, weitere Impulse und das Fotoprotokoll. Wenn Ihr Lust habt das Thema weiter zu vertiefen, einfach mal hier klicken. Bis alles steht, wird es aber Januar 2018 werden (Nun wisst Ihr, was ich über die Weihnachtsfeiertage mache).

Und nochmals der Dank an alle, für die intensive Mitarbeit und hohe Kompetenz der Gruppe. Ich bin mir stets bewusst, dass ich von meinen Teilnehmern immer wieder lerne.

Viele Grüße und eine gute Zeit.

Sigi Bütefisch

Übrigens könnt Ihr die PDF-Funktion am Ende des Beitrags nutzen, um Euch ein übersichtliches Protokoll zu erstellen.


Methode ZEichN:

Methode Zeichnen_Ebene 7


 „Gestaltungsüberlegungen“ und „Die E’s gelungener Visualisierung“:

Folie7

Die Es


Zu den Impulsen:

Weshalb sollen wir Visualisieren?
IMG_0415

So können Schlüsselbilder aussehen:
Marketing_IMG_0527
Sportler

Blond

5Sterne

Kommunikation_web

Und so ein „Lehrplakat“:
Gestaltungstipps_Buetefisch

Inspiration zu Linien:
image1-9

Inspiration zu Textblasen und Boxen:
image2-9

image3-7

Inspiration um Visualisierungen anzupassen:
image4-5

Inspiration zur Schrift:
image1-8

So gelingt Figürliches:
image5-2

Ein Beispiel für eine „handgemachte“ Präsentation auf dem iPad

Bild 5

Noch einige Anregungen zum (hoffentlich) häufigem integrieren in den Alltag:
image6


Moderationsplakat:

17-06-29_HfWU_Digitalisierungsarchipel Bearbeitet


 Und das Fotoprotokoll:

IMG_1115 IMG_1116 IMG_1117 IMG_1118 IMG_1119 IMG_1120 IMG_1121 IMG_1122 IMG_1123 IMG_1124 IMG_1125 IMG_1126 IMG_1127 IMG_1128 IMG_1129 IMG_1130 IMG_1131 IMG_1132 IMG_1133 IMG_1134 IMG_1135 IMG_1136 IMG_1137 IMG_1138 IMG_1139 IMG_1140 IMG_1141IMG_1142 IMG_1143


Und zu guter Letzt meine Buchempfehlungen:

Mit diesen Büchern sind die verschiedenen Ansätze schon ganz gut abgedeckt…

  • Der Flipchart-Coach. Profi-Tipps zum Visualisieren und Präsentieren am Flipchart (Edition Training aktuell)
    von Axel Rachow und Johannes Sauer
  • UZMO – Denken mit dem Stift: Visuell präsentieren, dokumentieren und erkunden
    von Martin Haussmann
  • ad hoc visualisieren: denken sichtbar machen
    von Malte von Tiesenhausen
  • ad hoc visualisieren: denken sichtbar machen
    von Malte von Tiesenhausen
  • und Anfang 2018 „Visualisierung, Sketchnoting, Graphic Recording & Co.“
    von Siegfried Bütefisch

…viel Erfolg und Spaß beim Umsetzen in der Praxis!

 

eWorkshop Visualisierung 2018


Das Workshopkonzept

Nach dem erfolgreichen Test 2017 haben wir nun den eWorkshop noch effektiver gemacht. Je nach Intensität des Übens werden Sie für die 12 Lektionen zwischen mindestens 12 und maximal 24 Stunden investieren. Die Aufgaben sind in dem neuen Buch „Visualisieren, Sketchnoting, Graphik-Recording“ ausführlich beschrieben. Per Telefon, Skype und eMail werden Sie insgesamt je nach Modul bis zu 2 Stunden persönlich intensiv betreut.

Ihr Nutzen – nach dem Workshop können Sie:

  • überzeugend visuell präsentieren oder moderieren – mit persönlicher Note
  • effektiver lernen, protokollieren und notieren
  • selbst Kompliziertes merkwürdig auf den Punkt bringen
  • mit der „Sprache Visualisierung“ andere motivieren und überzeugen
  • fokussiert einem Thema auf den Grund gehen
  • Ihre Kreativität entwickeln und ihr Ausdruck geben

Mit diesen neuen Fähigkeiten und „dem Stift in der Hand“ werden Sie auf eine inspirierende Art und Weise, Menschen, Gedanken und Dinge in Bewegung bringen. Sie werden mit gekonnter Visualisierung „das Begreifen unterstützen“ – mit einfachen Skizzen, einer lesbaren und ausdrucksstarken Handschrift und einer klaren, dem Thema entsprechenden Struktur.

 


Zielgruppe:

Alle, die neugierig darauf sind, auf eine neue Art zu denken, zu lenken, zu präsentieren und zu kommunizieren. Alle, die bereit sind, über einen gewissen Zeitraum zu üben und das Neue gleich im Alltag anzuwenden und so den Erfolg zu überprüfen. Bisherige Teilnehmer kommen aus der Lehre und Forschung, sind Projekt-, Entwicklungs- oder Teamleiter, tragen Führungsverantwortung oder müssen als Trainer, Präsentatoren oder Moderatoren überzeugen.


 

Aus dem Inhalt:

Inhalt und Schwerpunkte:

  • Wahrnehmungspsychologische Hintergründe – Experimente zu gelungener Visualisierung
    (Weshalb Sie gleich einen Stift brauchen und loslegen / Was macht Kommunikation MerkWÜRDIG / Auf was kommt es beim Lehren und Lernen an / Warum gelungene Kommunikation immer individuell sein muss / Weshalb die vier Es die Basis gelungener Visualisierung sind /…)
  • Kommunikation mit einfachsten Mitteln – den visuellen Grundwortschatz entwickeln
    (Können Sie noch zeichnen wie als Kind / Wie Sie schon mit wenigen geometrischen Grundformen (fast) alles ausdrücken können, was Sie wollen / Warum „Eigenes“ besser wirkt als gedankenlos Abgekupfertes / …)
  • Passgenaue Visualisierung – Ziele & Rahmen bestimmen den Weg
    (Warum Sie wissen müssen, wen Sie vor sich haben / Wieso Zeit und Raum nicht nur für Physiker elementar sind / Weshalb ohne ein klares Ziel Navigation unmöglich ist / Wie Sie die Balance zwischen Strategie und Improvisation finden / …?)
  • Die Komposition ist wichtiger als die Zutaten – Struktur & Layout sind Bedeutungsträger
    (Weshalb ein themengerechtes Layout die Basis für eine gelungene Visualisierung ist / Wie Sie mit wenigen Layoutgrundformen jedem Inhalt gerecht werden/ Weshalb der Weißraum, der leere Raum, notwendig ist, um Gedanken weiterspinnen zu können / …)
  • Auf den Punkt gebracht – Inhalt & Fokus schärfen, um Wirkung zu erzielen
    (Wie Sie vom Allgemeinen zum Wesentlichen kommen / Wie Sie Ihr Thema zielgruppengerecht schärfen / Wie Sie strategisch in kleinen Schritten selbst Kompliziertes klar machen / …)
  • Noch mehr Möglichkeiten und Emotion – einzigartig persönlich mit dem visuellen Aufbauwortschatz
    (Wie Sie mit einem erweiterten Farbspektrum Ihren Visualisierungen noch mehr Bedeutung geben / Weshalb Sie Menschen und Gesichtern noch mehr Ausdruck geben sollten / Wie es gelingt, mehr Dynamik und Aktion darzustellen / …)
  • Auf das Gesamtbild kommt es an – Visualisierung mit dem Auftritt verbinden
    (Wie Sie Ihren persönlichen, authentischen Stil finden / Weshalb Sie immer daran denken sollten, Ihre Teilnehmer oder Ihr Gegenüber vom passiven Zuschauer zum Akteur zu machen / Wie Sie souverän Analoges (Stift & Papier etc.) und Digitales (Tablet, Computer, Beamer & Co) händeln / …)
  • Das Gelernte in einem persönlichen Praxisprojekt umsetzen – Visualisierung ist niemals Selbstzweck
    (Wie Sie schnell den Faden schlagen / Wie Sie mit der Methode ZEICHN Schritt für Schritt Ihr Projekt voranbringen / Wie Sie sich auf den Tag X vorbereiten / …)
  • Auf dem Weg zur Meisterschaft – so geht es visualisierend für Sie weiter
    (Wie Sie Visualisierung in Ihren Alltag noch stärker integrieren können / Wie Sie Ihre Kollegen konkret dazu bringen können, selbst den Stift in die Hand zu nehmen – und so Ihre Team-Performance stärken / Wie Sie Ihr Auge ganz nebenbei schulen können – täglich, in jedem Moment / …)


Teilnahmegebühren und Garantie

Teilnahmegebühren „für Schnellentschlossene“
Anmeldung bis zum 15. Februar 2018,
inklusive Vorabversion des neuen Buches, 1,5 Stunden Feedback und persönliche Impulse am Telefon
Investition: 100,00 Euro

Teilnahmegebühren „Visualisieren-Basis“
ohne Abschlussworkshop
Inklusive Printversion* des Buches und Zusatzmaterial per Mail,
1 Stunde Feedback und persönliche Impulse am Telefon
Investition: 160,00 Euro

Teilnahmegebühren „Visualisieren-Business“
Material Starterpaket klein, ohne Abschlussworkshop
Inklusive Printversion* des Buches und Zusatzmaterial per Mail,
Kleines Stifte- und Markerset von der Firma Neuland extra für Sie zusammengestellt und geliefert. Wert 50,00 Euro,
1,5 Stunden Feedback und persönliche Impulse am Telefon
Investition: 230,00 Euro

Teilnahmegebühren „Visualisieren-Exklusiv“
mit halbtägigem-Abschlussworkshop
+ Material Starterpaket groß
Inklusive Printversion* des Buches und Zusatzmaterial per Mail,
Großes Stifte-, Marker- und Papierset von der Firma Neuland extra für Sie zusammengestellt. Wert 120,00 Euro,
2 Stunden Feedback und persönliche Impulse am Telefon,
Abschluss-Workshop 4 Stunden in Kleingruppe mit max. 8 Personen im Großraum Stuttgart
Investition: 480,00 Euro

Wirkungsgarantie: Sie können ohne Angaben von Gründen, wenn Sie nicht vom Konzept überzeugt sein sollten, nach der ersten Übungen der Lektion aussteigen und bekommen Ihre Teilnahmegebühren zurück! *Die ersten Übungen der Lektion erhalten Sie per Mail, nicht als gedrucktes Buch.


 

Referenzen

Hier eine Auswahl an Teilnehmerstimmen und Referenzen von Veranstaltern und Teilnehmern.


 

Mehr Infos und Anmeldung

info@buetefisch.de und 07127 22910

Mein neues Buchprojekt kommt voran – Visualisierung, Sketchnoting, Graphic Recording & Co.

Titel-Layout des Buches auf dem iPad pro skizziert


 

Das nächste Buch muss sein – und Sie können mit dabei sein

Meine Seminare im Bereich Visualisierung sind mehr und mehr gefragt, das freut mich. Das heißt zugleich: Immer öfter werde ich gefragt, wann es endlich über meine Ideen, Visualisierung zu üben und zu nutzen, ein Buch gibt. Diese Methode ZEichN© beruht zwar auf Bausteinen, die Sie teilweise auch woanders lernen und lesen könnten –niemand erfindet das Rad neu! Aber ZEichN© stellt die Fähigkeiten, die für das Visualisieren nötig sind, in einem besonders verständlichen Zusammenhang dar. Das hilft Ihnen, beim Visualisieren üben schnell voranzukommen und diese neue Fähigkeiten effektiv in der Praxis anzuwenden.


Klappentext: Mit der „Sprache“ der grafischen Visualisierung gewinnen Sie mehr Aufmerksamkeit – und bringen so Menschen, Gedanken und Dinge in Bewegung. Wirkungsvolle Visualisierung macht aufmerksam, begeistert und überzeugt. Ihre Kommunikation und Ihr Auftreten werden im positiven Sinne MERKwürdiger! Denn „das Gehirn ist ein Bilder erzeugendes Organ“, wie es der renommierte Hirnforscher Gerald Hüther treffend auf den Punkt bringt.

Deshalb profitieren vom gekonnten Umgang mit Stift, Papier oder Tablet*  alle, die wirkungsvoller präsentieren, moderieren, Verhandlungen führen, coachen, lehren und lernen möchten. Dieses Buch ist Sprachführer und Workshop. Schon auf den ersten Seiten lernen Sie den Elementarwortschatz, den Sie gleich im Alltag nutzen werden. Mehr Möglichkeiten eröffnen sich für Sie dann bald mit dem Einüben des Grundwortschatzes. Und mit dem Aufbauwortschatz gelingt es Ihnen, gekonnt und kreativ, mit lesbarer Schrift und wenigen Strichen selbst Kompliziertes einfach auszudrücken! Nehmen Sie wieder den Stift in die Hand…

*Tablets, digitale Stifte, Apps und Beamer erweitern Ihre Möglichkeiten.
So wird Visualisierung auch im großen Rahmen möglich!

Leseprobe_Buch-Visualisierung_Buetefisch


ZEichN_web

Dieses Buch ist ähnlich einem Workshop aufgebaut. Das Besondere dabei ist, dass ich das Buch zusammen mit Teilnehmern vor der endgültigen Veröffentlichung feinjustiere.

  • Ihr Nutzen als Teilnehmerin oder Teilnehmer – ein preisgünstiger Workshop
  • Der Nutzen für mich und spätere Leserinnen und Leser – ein Buch, das als Übungsbuch wirklich funktioniert

Anmeldung und Start

Bei Interesse, bei diesem oder anderem eWorkshop mit dabei zu sein, rufen Sie mich bitte an, Tel. 07127 22910. Oder Sie schreiben mir eine Mail an info(at)buetefisch.de. Ich rufe Sie dann zurück. So kann ich Ihre Fragen persönlich beantworten.

 

Referententagung Wangen – Visualisierung – 24./25.November 2018

Unsere Zielgruppen erreichen – Wege der Öffentlichkeitsarbeit in der Amateurmusik– 18.11.2017, Rutesheim

Als Gastdozent der Arbeitstagung des Johannes-Kepler-Chorverbandes geht es um erfolgreiche Werbestrategien im Chorbereich.

Fotoprotokoll Finanzen SCV in Leutkirch – 17. – 18.11.2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

hier findet Ihr weitere Impulse und das Fotoprotokoll. Viel Spaß beim Umsetzen!


Impuls:

Checkliste Sponsoring aus Sicht des Sponsorgebers


Vorlage Musterdokument zum Erstellen eines Sponsoringleitfadens und eines Sponsoringvertrages:

Musterdokument zum Erstellen eines Sponsoringleitfadens und eines Sponsoringvertrages

(Für die Rechtssicherheit übernehmen wir keinerlei Gewähr.)


10 Tipps für erfolgreiches Sponsoring

  1. Ahnung haben. Wissen welche Schritte notwendig sind!
  2. Ziele herausarbeiten passende Sponsoringstrategie entwickeln!
  3. Spaß und „Händchen“ für Akquise und Abschluss besitzen!
  4. Profil schärfen – Stärken, (Schwächen!), Besonderheiten kennen und herausstellen!
  5. Klares, individuelles Leistungsangebot!
  6. Ansprechendes Erscheinungsbild – insgesamt und der Akquise-Unterlagen!
  7. Kein persönliches Gespräch mit wirklichen Entscheidern!
  8. Kein rechtsicherer Sponsoringvertrag!
  9. Kein offenes Ohr für den Sponsoringpartner!
  10. Keine Zeit für Sponsoring!

Mehr über erfolgreiches Sponsoring und den Weg dahin …


 Fotoprotokoll:

Fundraising Diagramm 3Sponsor-Erfolg 4      waage_beschriftung Start-ziel zwei Menschen mit kisten Eisberge_beschrieftung diagramm-2 pfeile


Hier noch einige Links:

Tipps zur besseren Googlesuche

Link zum Crowdfunding

Wer noch tiefer ins Sponsoring einsteigen möchte

Sponsoring und Steuerrecht


Viele Grüße

Sigi Bütefisch

Fotoprotokoll – WLSB Wangen – Öffentlichkeitsarbeit – 8.11. – 9.11.2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer

hier Futter für die erfolgreiche Umsetzung …


Einprägsame Sätze

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser,…

Himpelchen und Pimpelchen,
die stiegen auf einen hohen Berg.

Himpelchen war ein Heinzelmann
und Pimpelchen ein Zwerg.

Weitere Beispiele – gute und schlechte


Erstmals Badnerin neue Weltmeisterin im Handy-Weitwurf

Goldmedaille für die Karlsruherin Silke Siemens im Mehrkampf bei der Weltmeisterschaft 2016 in Helsinki.

Diese noch weitgehend unbekannte neue Trendsportart, …


Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.


Am Rand der kleinen, kleinen Stadt lag ein alter verwahrloster Garten. In dem Garten stand ein altes Haus, und in dem Haus wohnte Pippi Langstrumpf.


Die Einheit der horizontalen Schemata von Zukunft, Gewesenheit und Gegenwart gründet in der ekstatischen Einheit der Zeitlichkeit. Der Horizont der ganzen Zeitlichkeit bestimmt das, woraufhin das faktisch existierende Seiende wesenhaft erschlossen ist. …


Hier plädiert ein Kommunikationswissenschaftler für einfache Kommunikation. Wirklich!

„Alle genannten, am Konzept des Auslegers orientierten Formen des Verständlich-Machens, haben gegenüber textoptimierenden Ansätzen einen entscheidenden Vorzug: in keinem Fall findet eine reine Substitution unter Tilgung des substituierten Elements statt. Dadurch ist für den Rezipienten stets die Möglichkeit gegeben, die Verwendungsweise des unbekannten Elements, den ausgelegten Text schließlich als solchen zu verstehen zu lernen, mithin seine Kompetenz zu erweitern.“


Zur Sprache

Bild 10storytelling-auszug-roter-fisch-3

Auszug Roter-Fisch-3_zur Fotografie

16_3_Workshop Texten

Handout_Workshop_Öffentlichkeitsarbeit CI Bütefisch-1

Auszug aus dem Taschenbuch Roter Fisch 3

Handout Öffentlichkeitsarbeit


Fotoprotokoll:

IMG_1096IMG_1095IMG_1094

IMG_1097IMG_1098IMG_1099IMG_1100IMG_1101IMG_1102IMG_1103IMG_1104IMG_1105IMG_1106Impulse

image image image image image image


Empfehlenswert:

„Deutsch für junge Profis“ von Wolf Schneider

www.fokussiert.com (Fotoimpulse)

Fotostrecke Süddeutsche Zeitung (www.sueddeutsche.de)


Viel Erfolg und Spaß bei der Umsetzung

Sigi

SCV – Finanzen (Sponsoring Modul III) Leutkirch – 17.11. – 18.11.2017

Kurzbeschreibung

Ein funktionierendes Vereinsmanagement ist die Voraussetzung für den erfolgreichen Verein. Durch die Veränderungen der Gesellschaft und damit der Vereine steigen die Anforderungen an die Vereinsführung. Wer neu in die Verantwortung kommt, sieht sich häufig vielen Fragen gegenüber. Geld in allen Facetten ist das Thema im dritten Modul. Vorgestellt werden Methoden der Mittelbeschaffung durch Fundraising. Sponsoring und Crowdfunding sind Schlagworte, von denen sich auch die Amateurmusik viel erhofft. Daneben bedarf es einer verantwortlichen Finanzverwaltung, wozu im Vereinswesen einige steuerrechtliche Aspekte zu beachten sind. Durch die vierteilige Seminarreihe “Vereinsmanagement in der Amateurmusik” werden Führungskräfte in Musikensembles und Vereinen unterstützt den Herausforderungen zu begegnen und Chancen für Ihre Ensembles zu entwickeln. Diese Seminareihe bietet der Schwäbische Chorverband im Rahmen des Kompetenznetzwerks Amateurmusik für den Landesmusikverband Baden-Württemberg an. Die vier Module werden an vier Standorten in Baden-Württemberg angeboten, jedes Seminar findet zweimal jährlich statt. Die Seminarreihe ist offen für Mitglieder aller zehn Amateurmusikverbände und darüber hinaus.

Inhalt

  • Verwaltung der Vereinsfinanzen
  • Fundraising
  • Sponsoring
  • Steuerrecht

WLSB Regionalforum – „Frauen im Sport“ – 4. November 2017

Kurzbeschreibung

In dem Vortrag geht darum, eine klare und überzeugende Sprache zu finden.

Fotoprotokoll – WLSB Regionalforum – „Frauen im Sport“ – 4. November 2017

Liebe TeilnehmerInnen,

hier findet Ihr wie versprochen ein paar Infos und das Fotoprotokoll:

Veranstaltung 4.11. 2017_ verbale Kommunikation_30.10.2017_Seite_01_web

Praesentation SpOrt_Nov2017_Worte

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Euer Sigi Bütefisch

©2018 Bütefisch Marketing und Kommunikation - Sigi Bütefisch, Tel: 07127 22910, info(at)buetefisch.de
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung