Training & Workshop

HfWu – Visual-Teaching, Fotoprotokoll – 21. und 22. April 2017

Liebe TeilnehmerInnen und Teilnehmer,

Ihr seit hoffentlich gut heimgekommen und wieder frisch in den Alltag gestartet.

Nun, wie versprochen, weitere Impulse und das Fotoprotokoll.

 

Zunächst zu den Impulsen:

Weshalb sollen wir Visualisieren?
IMG_0415

 

So können Schlüsselbilder aussehen:
Marketing_IMG_0527
Sportler

Blond

5Sterne

Kommunikation_web

 

Und so ein „Lehrplakat“:
Gestaltungstipps_Buetefisch

 

Inspiration zu Linien:
image1-9

 

Inspiration zu Textblasen und Boxen:
image2-9

image3-7

 

Inspiration um Visualisierungen anzupassen:
image4-5

 

Inspiration zur Schrift:
image1-8

 

So gelingt Figürliches:
image5-2

Ein Beispiel für eine „handgemachte“ Präsentation auf dem iPad

Bild 5

 

Noch einige Anregungen zum (hoffentlich) häufigem integrieren in den Alltag:
image6

 


Nun noch das Fotoprotokoll

IMG_0913 - 1 IMG_0914 - 2 IMG_0915 - 3 IMG_0916 - 4 IMG_0917 - 5 IMG_0918 - 6 IMG_0919 - 7 IMG_0920 - 8 IMG_0921 - 9 IMG_0922 - 10 IMG_0924 - 11 IMG_0925 - 12 IMG_0927 - 13 IMG_0928 - 14 IMG_0929 - 15 IMG_0930 - 16 IMG_0931 - 17 IMG_0932 - 18 IMG_0933 - 19 IMG_0934 - 20 IMG_0935 - 21 IMG_0936 - 22 IMG_0937 - 23 IMG_0938 - 24 IMG_0939 - 25 IMG_0940 - 26 IMG_0941 - 27 IMG_0942 - 28 IMG_0943 - 29 IMG_0944 - 30 IMG_0945 - 31 IMG_0946 - 32 IMG_0947 - 33 IMG_0948 - 34 IMG_0949 - 35 IMG_0950 - 36 IMG_0951 - 37 IMG_0952 - 38

 

Und noch etwas, für diejenigen, die von daheim tiefer einsteigen wollen…


Mehr Infos dazu: http://www.buetefisch.de/elearning-visualisierung/

 

Und zu guter Letzt meine Buchempfehlungen:

Mit diesen Büchern sind die verschiedenen Ansätze schon ganz gut abgedeckt…

  • Der Flipchart-Coach. Profi-Tipps zum Visualisieren und Präsentieren am Flipchart (Edition Training aktuell)
    von Axel Rachow und Johannes Sauer
  • UZMO – Denken mit dem Stift: Visuell präsentieren, dokumentieren und erkunden
    von Martin Haussmann
  • ad hoc visualisieren: denken sichtbar machen
    von Malte von Tiesenhausen
  • ad hoc visualisieren: denken sichtbar machen
    von Malte von Tiesenhausen

 

Ich wünsche Euch viel Erfolg und Spaß beim Umsetzen in der Praxis!

Vielleicht bis bald einmal wieder

Sigi

SCV SpOrt Stuttgart – Nachwuchsarbeit – 6.5.2017

Kurzbeschreibung

Wirkung = Konzeption x treffende Botschaft x Gestaltungsqualität x Verbreitung Haben Sie ein klares Ziel vor Augen und sind bereit dafür etwas zu tun. Kennen und verstehen Sie Ihre Zielgruppe(n) – ihre Bedürfnisse und Ansprüche? Erregt Ihre Werbung wirklich Sympathie und Aufmerksamkeit? Gibt es eine Kernbotschaft und sind sämtliche Informationen klar strukturiert? Gelingt die emotionale Ansprache – berührt Ihre Werbung Herz, Kopf und Bauch? Wirkt die Gestaltung ästhetisch, funktional und „aufgeräumt“ ohne langweilig zu sein? Werden Medien gezielt produziert, eingesetzt und aufeinander abgestimmt? Wirkt Ihre Werbung aus einem Guss und passt genau für Ihren Verein – sowohl Layout, Bilder als auch Texte? Ist die Wirkung Ihrer Werbemaßnahmen messbar und analysieren Sie das auch?

Inhalt

  • Analyse: Wo steht mein Verein, wie sind wir aufgestellt
  • Ziel und Profil in Einklang bringen
  • Ideen entwickeln, die bei der Zielgruppe wirklich ankommen
  • Entwicklung von vielversprechenden Werbeaktivitäten
  • Gestaltung der Werbemittel und -aktionen
  • Erfolgskontrolle und stetige Justierung
  • Potenzial eines starken Teams

Zusatzmaterial Workshop 2017 Bad Liebenzell

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

es hat Spaß gemacht – nun noch einige Impulse und Lesestoff der Euch in der Praxis nutzen wird. Das Fotoprotokoll hat Euch Johannes ja geschickt.


Futter zum Lesen:

storytelling-auszug-roter-fisch-3

Hier auch gleich noch etwas zum „guten Bild“
Auszug aus dem Taschenbuch Roter Fisch 3

Vorlage zum Verwenden für Eure Pressemitteilungen:

PR_Vorlage Pressemitteilung

Noch etwas zur 3-Sekunden-Regel

http://www.buetefisch.de/workshop-oeffentlichkeitsarbeit-am-freitag-in-karlsruhe/

Impulse für ÖA

Handout_PR Buetefisch

Und wenn Ihr „Badenwannenlektüre“ mit Tiefgang schätzt, mache ich nun etwas Eigenwerbung für die Leitfäden für gelungene Kommunikation „der Rote Fisch“. Die Taschenbücher sind so geschrieben, dass Ihr praktische Impulse gleich umsetzen könnt. Für gute Texte empfehlen sich die Leitfaden 3 und 5 besonders.

Erhältlich in allen Online-Buchshops sowie im Buchhandel.


 

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…

„Ich möchte Filme machen mit 
Bildern, die man nie mehr vergisst.“


(Kevin Costner)

Das gelingt aber nur, wenn die Qualität stimmt. Das liegt heute weniger an der Ausrüstung: Schon mit dem Smartphone und einer Schnitt-App oder noch besser mit einer Digitalkamera und entsprechender Software auf dem Computer können überzeugende Ergebnisse erzielt werden – aber nur, wenn man weiß, auf was es ankommt!

Es reicht nicht aus, auf gut Glück den Auslöser zu drücken: Wenn Sie sich bisher noch nicht intensiv mit Foto und Film beschäftigt haben, werden durch das Beachten der folgenden einfachen Regeln (Man muss die Regeln kennen, die man bricht!) Ihre nächsten Fotos und Videos die besten werden, die Sie bisher gemacht haben. Und wer dann auf den Geschmack kommt, wird durch Lektüre, Workshops und Tun immer besser werden.

Zu jedem der folgenden Impulse finden Sie über die Links unter den Zwischenüberschriften weiterführende Informationen und aussagekräftige Beispiele.

Tipps rund ums Fotografieren und Videodrehen

Vorbereitung – notwendig für alles weitere
Ausrüstung – manches darf nicht fehlen
Gestaltungsprinzipien – Prinzipen, die Sie kennen sollten
Nachbearbeitung – fast immer absolut notwendig
Bilder und Filme – starke Marketinginstrumente


 

Hier ein Link auf ein Fotoprotokoll zum gleichen Thema:

http://www.buetefisch.de/fotoprotokoll-wangen-oktober-2016-oeffentlichkeitsarbeit/


 

Noch ein Auszug aus einem Fotoprotokoll zum Schwerpunkt Texten


 

Bild 10

(Die ersten drei Sätze sind von Pulitzer – der letzte ist die Quintessenz wirkungsvoller Kommunikation, meiner Erfahrung nach.)


 

 

IMG_0910
href=“http://www.buetefisch.de/bilder/IMG_0894.jpg“>IMG_0894  IMG_0896  IMG_0898


Viel Spaß beim Umsetzen und viel Erfolg

Sigi

 

Badischer Sportbund Nord – Öffentlichkeitsarbeit – 28. April 2017

Hier übernehme ich den ersten Teil des zweitägigen Seminars.

 

Kurzbeschreibung

Stellen auch Sie sich häufig die Frage, wie Sie Ihre Vereinsmitglieder, Ehrenamtliche aber auch Externe ansprechen sollen? Dieses Seminar gibt Ihnen nicht nur einen Überblick über Marketing im Allgemeinen, sondern zeigt Ihnen auch anhand gezielter Praxisbeispiele, wie Sie die verschiedenen Medien und Instrumente einsetzen und gestalten können. Ziel: erfolgreich intern und öffentlich kommunizieren – gezielt Marketing betreiben.

Inhalt

  • Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit als Kommunikationsinstrument
  • Ziele, Zielgruppen und Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations = PR) und des Marketings – Inhalt einer gelungenen Presse- und Medienarbeit mit Text und Bild
  • Umgang mit Online-Kommunikation und Social Media
  • Marketing/PR: Einsatz von Schaumedien wie Flyer, Plakate, Videos

 

HfWu – Visual-Teaching – 21. und 22. April 2017

Nun ist es 2017 wieder soweit: Impulse für Visuelles Denken für Professoren und Dozenten.

Kurzbeschreibung

Gelungene Visualisierung unterstützt das Begreifen! Das gilt für klassische Tafelaufschriebe genauso wie für moderne Präsentationsformen mit Tablet, Beamer oder Smartboard. Gekonnte Visualisierung bringt komplexe Themen auf den Punkt – neuronal gerecht und emotional. An den beiden Workshoptagen erhalten Sie Impulse, wie Sie individuelle Aufschriebe und Lehrmethoden weiterentwickeln können. Sie erweitern und trainieren unter anderem Ihren „visuellen Grundwortschatz“: Ihre Schrift wird ausdruckstärker und leserlicher; Sie nutzen Symbole, einfache Zeichnungen und Farbe gezielt, um Aufmerksamkeit zu fokussieren. Je nach Thema und Prozess gestalten Sie „Flächen“ gezielt anders. Ganz nebenbei erleben Sie den Wert der Visualisierung als Instrument der Interaktion und Motivation.

Inhalt

  •  Ein wenig Wahrnehmungs- und Lernpsychologie – gleich praxisnah getestet
  • Visualisierung als „eigentliche“ Muttersprache
  • Die 4 Schritte des „ZEICHN“-Prozesses kennenlernen und trainieren
  • Den individuellen Visualisierungsstil erkennen und weiterentwickeln

IHK VfB Ludwigsburg – Visualisierung für gelungene Präsentationen – 26. April 2017

Intensivtraining in Kleinstgruppe. Anmeldung über IHK/Verein für Berufsbildung noch möglich. Dabei macht die Gruppengröße es möglich ein konkretes (Präsentations)projekt auzuarbeiten.

Kursnummer: 600552

Anmeldung:
https://www.vfb-campus.de/weiterbildung/workshop/

 

Kurzbeschreibung

Studien belegen: Visualisierung unterstützt das Begreifen! Vor allem „handgemachte“ Visualisierung mit Stift und Marker! Egal ob auf Flipchart, Wallpaper, Metaplanwand, mit Tablet und Beamer oder ganz einfach auf einem Block – wenn Sie den visuellen Grundwortschatz beherrschen, gelingt es Ihnen beispielsweise, selbst Kompliziertes verständlich zu machen, Ideen gemeinsam zu entwickeln oder Wissen zu teilen. So fesseln Sie Ihre Zielgruppe und bringen Kommunikation in Gang!

Inhalt

  • Die Methode ZEICHN: Die 4 Schritte des professionellen Visualisierensƒ
  • Situations- und zielgruppengerecht visualisierenƒ
  • Der Inhalt bestimmt die Formƒ
  • Entwicklung Ihres visuellen Wortschatzes – von der Schrift zum Figürlichenƒ
  • Erfolgsfaktor Layout und Strukturƒ
  • Visualisieren und moderne Medien integrierenƒ
  • Austausch anregen – den Stift weitergebenƒ
  • Persönlichkeit und individueller Visualisierungsstil

SCV – Bad Liebenzell – Vereinsmarketing – 7. bis 8. April 2017

Ein funktionierendes Vereinsmanagement ist die Voraussetzung für den erfolgreichen Verein.

Durch die Veränderungen der Gesellschaft und damit der Vereine steigen die Anforderungen an die Vereinsführung. Wer neu in die Verantwortung kommt, sieht sich vielen Fragen gegenüber.

Im diesem zweiten Modul von vier Modulen, steht die strategische Ausrichtung des Vereins im Mittelpunkt – sie ist Angelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings für Amateurmusikensembles. Das wohl wichtigste Element der Öffentlichkeitsarbeit im Musikbereich ist das Konzert. Daher befasst sich das Modul auch mit der Dramaturgie von Konzerten und der Entwicklung von Formaten. Es werden Ideen vorgestellt, wie mit wenig Budget Konzerte wirkungsvoll gestaltet werden können.

Dozenten:

Visualisieren Wangen März 2017

Liebe TeilnehmerInnen,

Ihr seit hoffentlich gut heimgekommen und wieder frisch in den Alltag gestartet.

Nun, wie versprochen, weitere Impulse und das Fotoprotokoll. Ich wünsche Euch viel Erfolg und Spaß – übrigens kann Visualisierung ähnlich locker und entspannend sein, wie die Kritzelei auf der Schreibtischunterlage.

Euer

Sigi Bütefisch


 

Zunächst zu den Impulsen:

Weshalb sollen wir Visualisieren?
IMG_0415

So können Schlüsselbilder aussehen:
Marketing_IMG_0527
Sportler

Blond

5Sterne

Kommunikation_web

Und so ein „Lehrplakat“:
Gestaltungstipps_Buetefisch

Inspiration zu Linien:
image1-9

Inspiration zu Textblasen und Boxen:
image2-9

image3-7

Inspiration um Visualisierungen anzupassen:
image4-5

Inspiration zur Schrift:
image1-8

So gelingt Figürliches:
image5-2

Ein Beispiel für eine „handgemachte“ Präsentation auf dem iPad

Bild 5

 

Noch einige Anregungen zum (hoffentlich) häufigem integrieren in den Alltag:
image6


Nun noch das Fotoprotokoll

IMG_1564 IMG_1563 IMG_1562 IMG_1561 IMG_1560 IMG_1559 IMG_1558 IMG_1557 IMG_1556 IMG_1555 IMG_1554 IMG_1553 IMG_1552 IMG_1551 IMG_1550 IMG_1549 IMG_1548 IMG_1547 IMG_1546 IMG_1545 IMG_1544 IMG_1543 IMG_1542 IMG_1541 IMG_1537 IMG_1536 IMG_1535 IMG_1534 IMG_1533 IMG_1532 IMG_1531 IMG_1530IMG_1538IMG_1539IMG_1540


Und noch etwas, für diejenigen, die von daheim tiefer einsteigen wollen…


Mehr Infos dazu: http://www.buetefisch.de/elearning-visualisierung/

WLSB SpOrt Stuttgart – Texten – 24.3. – 25.3.2017

Wirkungsvoller Text für Print und Web – wir freuen uns darauf.

 

Kurzbeschreibung

Wer gut schreibt, bringt seinen Sportverein voran, egal durch welche Medien. Und noch besser, wenn er noch etwas von der Bildsprache versteht!

Inhalte des Workshops:

• Analyse mitgebrachter Texte
• Prinzipien wirkungsvollen Schreibens
• Die Faszination von guten Geschichten
• Zielgruppengerecht und medienspezifisch texten
• Inhalt auf den Punkt bringen und Spannung aufbauen
• Schreiben im Team – Redaktionsorganisation
• Tipps für die Pressearbeit
• Fotos sowie Audio- und Videobotschaften

Methodik:

• Üben an Texten
• Feedback der Gruppe nutzen
• Ausführliche Arbeitsunterlagen im Vorfeld

Fotoprotokoll BSB, Karlsruhe 10., 11. Februar 2017

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

nun das versprochene Fotoprotokoll und etwas Zusatzmaterial. Übrigens könnt Ihr Euch alles als PDF ausdrucken oder abspeichern. Einfach den Link am Ende des Beitrags nutzen.

Bei der Umsetzung wünsche ich Euch viel Elan und Erfolg. Und wie mehrfach gesagt: Kleine, erste Erfolge auf dem Weg machen Mut (und sind ein gutes Argument!), Dinge zu verändern.

Und wenn Ihr Lust auf „Badewannenlektüre mit Tiefgang“ habt, gibt es das für wenig Geld als eBook und Taschenbuch im Buchhandel. Diese Büchlein sind speziell für diejenigen geschrieben, die ihre Werbung professionalisieren und wirkungsvoller machen wollen. Gerade die Reihe der Rote Fisch vertieft bestimmte Gebiete wie Print und Web-Gestaltung, Sponsoring und gelungenes Texten. Einige Auszüge habe ich Euch schon kostenlos eingestellt.(z. B. bei Amazon).

Wissenswertes

Bessere Fotos und Filme | Edit
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…
„Ich möchte Filme machen mit 
Bildern, die man nie mehr vergisst.“

(Kevin Costner)

http://www.buetefisch.de/bessere-fotos-und-filme/
seminarimpulse_auszug_fisch-5-innen_155x22_2_aufl
Auszug aus_Roter_Fisch-4_Gesetaltungsraster und weiterfuehrende Literatur
Auszug aus dem Taschenbuch Roter Fisch 3
Bild 4

Bild 5

Bild 2

Bild 3

Fotoprotokoll

IMG_0817
IMG_0821IMG_0823
IMG_0824IMG_0826IMG_0827IMG_0828IMG_0822IMG_0831IMG_0830IMG_0835IMG_0832IMG_0833IMG_0834IMG_0836

©2017 Bütefisch Marketing und Kommunikation - Sigi Bütefisch, Tel: 07127 22910, info(at)buetefisch.de
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung