Gedanken zum Stress

Die Welt ist komplex: Das war sie schon immer. Mit Komplexität können wir recht gut umgehen, wenn wir die Komplexität einfach hinnehmen. Wenn wir darauf vertrauen, dass unser Körper und Geist darauf optimiert sind, mit Komplexität umzugehen – damals in der frühen Menschheitsgeschichte genauso wie heute.

Die Kompliziertheit unseres Lebens macht Stress

Aber Komplexität ist nicht gleich Kompliziertheit. Wir verwechseln oft Komplexität mit Kompliziertheit. Kompliziert sind Dinge, die wir nur schwer oder nicht verstehen. Wenn wir versuchen komplexe Zusammenhänge zu verstehen, wenn wir meinen durch „Rädchendrehen“ komplexe Zusammenhänge steuern zu wollen, machen wir es uns kompliziert.
Zudem machen wir uns etwas vor!

Ein Beispiel:

So lange wir unseren Computer nicht auseinandernehmen leistet er (meistens) unkompliziert gute Dienste. Erst wenn wir ihn in die Einzelkomponenten zerlegt haben, wird es kompliziert!

Was machen Sie sich durch zerlegen und verstehen wollen kompliziert?

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*