Heute hat Robert Habeck, der Grünen-Vorsitzende, verkündet er werde in Zukunft auf Facebook und Twitter verzichten. Einerseits als Reaktion auf die Datenlecks, anderseits um nicht wieder durch zugespitze und unbedachte Äußerungen negative PR zu erleben.

Irgendwie ist es schon seltsam, dass „erst Denken, dann äußern“ für manche in der digitalen Welt schwierig zu sein scheint. Wenn sich einer mit dem effizienten Werkzeug Motorsäge ins Bein sägt, liegt die Schuld ja auch nicht bei der Motorsäge. Manche Fehler müssen nicht gemacht werden.

Mehr Qualität beim Kommunizieren und Denken ist auch und gerade mit den Möglichkeiten der neuen Medien möglich.

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*