Präsentationen mit dem Tablet können leicht in die Hose gehen …

Sie haben es vielleicht selber schon erlebt:

  • Die Teilnehmer geraten beim „Kampf“ mit der Technik und dem häufigen Blick auf das Tablet aus dem Fokus.
  • Krakelige Schrift und wenig überzeugende Visualisierung wird durch die Beamerprojektion noch schonungsloser deutlich.
  • Der Handballen schreibt mit – eine falsche Berührung (Die PALM-Funktion ist meistens nicht perfekt) und schon passieren Dinge die man/frau wirklich nicht will.

So gelingt kein guter Auftritt. Doch es geht auch anders .

Für eine überzeugende Präsentation muss das Werkzeug „Tablet“ beherrscht werden

Dann erschließen sich neue, das Publikum fesselnde Möglichkeiten:

  • Saubere, prägnante Visualisierung – unmittelbar und mit persönlicher Note
  • Integration von Bild, Video, Internet mit schnellen Notitzen
  • Das professionelle Photoprotokoll entsteht nebenbei und kann unmittelbar geteilt werden
  • Konzentration auf das Wesentliche – auch in Raumgrößen, wo klassische Visualisierung mit Flipchart scheitert

Das Visualisieren mit Stift(en), klassisch auf Flipchart, Metaplanwand, Wandtafel oder Großfläche, geht uns gewöhnlich leichter von der Hand – doch es lohnt sich, diese Fähigkeiten auf das Tablet zu übertragen. Damit das professionell und überzeugend gelingt, braucht es Übung und das Wissen um einige „Fallstricke“.

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, sprechen Sie mit uns und informieren Sie sich über unseren Workshop.

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*