Entdeckungsreisen im Internet sind Bildungsreisen

Vorneweg: Alkohol, Sport, Internet, Essen, Reisen – wer immer mehr vom Gleichen sucht, das Gleiche tut, ist auf eine Art süchtig.
Zweifelsohne bietet das Internet ein hohes Suchtpotenzial. Was anderes ist es, sich bewusst einmal drei Stunden lang im Internet treiben zu lassen, zu stöbern ohne konkretes Ziel. Man wird inspiriert, findet wahrscheinlich wenige Perlen und viel Schrott auf dieser Entdeckungsreise. Das behauptet auch der amerikanische Dichter Kenneth Goldsmith. Er sagt, so macht das Internet klüger und bietet deshalb an einer US-Elite-Universität ein besonderes Seminar an: „Zeit im Internet verschwenden“. „Ein Artikel dazu in Spiegel Online.

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*