Frischfisch Aktuell

Bad Liebenzell, Vereinsmarketing – 7. bis 8. April 2017

Ein funktionierendes Vereinsmanagement ist die Voraussetzung für den erfolgreichen Verein.

Durch die Veränderungen der Gesellschaft und damit der Vereine steigen die Anforderungen an die Vereinsführung. Wer neu in die Verantwortung kommt, sieht sich vielen Fragen gegenüber.

Im diesem zweiten Modul von vier Modulen, steht die strategische Ausrichtung des Vereins im Mittelpunkt – sie ist Angelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings für Amateurmusikensembles. Das wohl wichtigste Element der Öffentlichkeitsarbeit im Musikbereich ist das Konzert. Daher befasst sich das Modul auch mit der Dramaturgie von Konzerten und der Entwicklung von Formaten. Es werden Ideen vorgestellt, wie mit wenig Budget Konzerte wirkungsvoll gestaltet werden können.

Dozenten:

Impulse zur Öffentlichkeitsarbeit

Definitionen und Gedanken rund um Öffentlichkeitsarbeit & PR:

„Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen.“ Carl Hundhausen (1937)

PR (Fokus Öffentlichkeit/Anspruchgruppen/Beziehungsgruppen) steht zwischen Marketing (Fokus auf Konsumenten) und Journalismus (Fokus Öffentlichkeit/Leser). Je nach Ansichten beeinflusst die PR den Journalismus stark (Determinationsthese von Barbara Baerns) oder beeinflussen sich mehr oder weniger konkurrierend gegenseitig (Intereffikationsmodell von Bentele/Liebert/Seeling)

Persuasive Kommunikation (lat. persuadere = „überreden“) ist eine Form der zwischenmenschlichen Kommunikation, die auf das Beeinflussen des Kommunikationspartners zielt. Primäres Ziel der persuasiven Kommunikation ist das Erreichen von Einstellungsänderungen, nicht jedoch Verständigung oder Informationsaustausch.

Die Deutsche Gesellschaft für Public Relations (DPRG) teilt das Aufgabenfeld der Öffentlichkeitsarbeit in zwölf Gebiete ein:

  1. Human Relations richten sich an Mitarbeiter, aber auch deren Angehörige sowie an frühere und potenzielle Mitarbeiter.
  2. Media Relations richten sich an Vertreter journalistischer Massenmedien als potenzielle Multiplikatoren öffentlicher Informationsverbreitung.
  3. Public Affairs richten sich an Mandats- und Entscheidungsträger in Politik und öffentlicher Verwaltung und ist in der Praxis entgegen der Bezeichnung eher eine vertrauliche Angelegenheit.
  4. Financial/Investor Relations richten sich an die Kreise mit Kapital-Interessen wie Miteigentümer, Gläubiger oder Finanz-Analysten.
  5. Community Relations richten sich an Anwohner und das nachbarschaftliche Umfeld (s.a. Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility).
  6. Product Publicity/Produkt-PR richten sich an Nutzer und potenzielle Nutzer von Produkten und Dienstleistungen.
  7. Öko-Relations richten sich an kritischen Diskursen um Normen und Werte der Umweltbilanz aus.
  8. Issues Management dient themenbezogener Kommunikation.
  9. Crisis Management regelt kritische Kommunikationssituationen.
  10. Corporate Identity gestaltet das kommunikative Erscheinungsbild.
  11. Vertriebs-PR unterstützt Vertriebsaktivitäten.
  12. Internationale Public Relations finden global oder länderspezifisch statt.

WLSB SpOrt Stuttgart – Texten – 24.3. – 25.3.2017

Wirkungsvoller Text für Print und Web – wir freuen uns darauf.

Bildimpressionen Tag der Frauenstimme

Bei Klick auf eines der Galeriebilder kommen Sie zur Diashow


 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

nun die Bilder der tollen Veranstaltung – grob gesichtet, unbeschnitten und noch unbearbeitet zur Ansicht. Falls eines der Bilder, bei denen Sie oder Ihr Chor abgebildet ist, nicht von Seiten des Schwäbischen Chorverbandes verwendet werden soll, teilen Sie es bitte mit.

Die Bilder werden im Laufe der Woche berabeitet und in guter Qualität und hochaufgelöst der Geschäftsstelle des SCVs vorliegen. Falls Sie eines der Bilder, auf denen Sie oder Ihr Chor abgebildet ist, nutzen wollen, nehmen Sie bitte mit Frau Luther-Mikanski Kontakt auf.

 

Antijagdtraining und Erziehung – nun als Bestseller gelistet

Ich freue mich und bin schon ein wenig stolz, dass mein jüngstes Buch so viele Leser findet.

Was eigentlich nur als Trainingshilfe geschrieben wurde – und als Gegenstimme zu manchen seltsamen Trainingsphilosophien – verkauft sich gut.
Im Themenbereich Hundeerziehung zählt es jetzt von den Verkaufszahlen her als Bestseller.

Bildschirmfoto 2017-02-27 um 14.11.23

Möge es viele Hundebesitzer zu Hundeführern (den Hund sicher führen) machen und einen Trainingsweg aufzeigen. Dann bestimmt der Mensch im Mensch-Hund-Team was geht und was nicht – und der Hund kann nicht nur frei laufen.

Workshop WLSB 8. 2. 2017

Impulse für Netzwerken für Multiplikatoren im Bereich Kooperation Schule/Verein.

Workshop „Impulse für erfolgreiche Werbung“ – 4. Februar 2017

Zu Gast beim Regionalchorverband.

Visual Thinking in der FH Zwickau – 2. bis 3. Februar 2017

Das erste Mal in Sachsen. Ich freue mich auf zwei spannende Workshoptage.

Bessere Fotos und Filme

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…

„Ich möchte Filme machen mit 
Bildern, die man nie mehr vergisst.“


(Kevin Costner)

Das gelingt aber nur, wenn die Qualität stimmt. Das liegt heute weniger an der Ausrüstung: Schon mit dem Smartphone und einer Schnitt-App oder noch besser mit einer Digitalkamera und entsprechender Software auf dem Computer können überzeugende Ergebnisse erzielt werden – aber nur, wenn man weiß, auf was es ankommt!

Es reicht nicht aus, auf gut Glück den Auslöser zu drücken: Wenn Sie sich bisher noch nicht intensiv mit Foto und Film beschäftigt haben, werden durch das Beachten der folgenden einfachen Regeln (Man muss die Regeln kennen, die man bricht!) Ihre nächsten Fotos und Videos die besten werden, die Sie bisher gemacht haben. Und wer dann auf den Geschmack kommt, wird durch Lektüre, Workshops und Tun immer besser werden.

Zu jedem der folgenden Impulse finden Sie über die Links unter den Zwischenüberschriften weiterführende Informationen und aussagekräftige Beispiele.

 

Hier finden Sie in Kürze Tipps rund ums Fotografieren und Videodrehen

Vorbereitung – notwendig für alles weitere
Ausrüstung – manches darf nicht fehlen
Gestaltungsprinzipien – Prinzipen, die Sie kennen sollten
Nachbearbeitung – fast immer absolut notwendig
Bilder und Filme – starke Marketinginstrumente

Training im Schnee

Bevor es Montag wieder richtig im Büro losgeht, den Schneetag noch genutzt. Der Junior ist nun eine gute Woche bei uns – und stellt sich prima an beim Training.

Und die anderen Hunde hatten auch Ihren Spaß (selbst beim Augenzusammenkneifen).

©2017 Bütefisch Marketing und Kommunikation - Sigi Bütefisch, Tel: 07127 22910, info(at)buetefisch.de
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung